08.05.2020

Gewitterstimmungen und Wetterphänomene gehören zu den spannendsten Motiven der Naturfotografie. Trotz sorgfältiger Recherchen im Vorfeld, zu denen insbesondere das Studieren möglichst vieler Wetterprognosen gehört, bleibt es oft bis zum Schluss unklar, ob sich das Geschehen auch so entwickelt wie vorhergesagt. Besonders eindrucksvoll sind immer wieder Gewitter im Hochgebirge, wenn der Donnerhall schier endlos scheint und die Lichtsituation permanent wechselt.

Aufnahme aus der Galerie BERGWELTEN

03.05.2020

... erscheint an diesem Frühlingsabend das imposante Bergmassiv des Watzmann im Berchtesgadener Land. Dichte Bewölkung sorgt für diffuses, weiches Licht. Als die tief stehende Abendsonne die Wolkendecke durchbricht, entsteht für wenige Augenblicke eine ganz besondere Lichtsituation. 

Aufnahme aus der Galerie BERGWELTEN

26.04.2020

Ein besonderes Licht liegt an diesem Abend über König Watzmann, der für viele zu den schönsten Gipfeln der Alpen zählt. Auf mich übt dieser Berg eine ganz besondere Faszination aus, ist er doch gewissermaßen mein erstes landschaftliches Fotomotiv, an dem ich mich als Kind mit meiner ersten analogen Kleinbildkamera, bestückt mit einem Diafilm, mit eher mäßigem Erfolg versucht habe. Fast vierzig Jahre später erneut hier zu stehen und ihn in diesem Licht zu sehen, war schon ein Erlebnis der besonderen Art.

Aufnahme aus der Galerie BERGWELTEN

19.04.2020

Die Dynamik eines Wildbachs festzuhalten, stellt eine besondere fotografische Herausforderung dar. Zum einen muss der Bachverlauf einen geeigneten Bildaufbau ermöglichen. Darüber hinaus müssen die Bedingungen für die Langzeitbelichtung stimmen: Eine hohe Fließgeschwindigkeit zur Abbildung der Dynamik bei gleichzeitiger Windstille, damit Äste und Gräser nicht verwischen; nicht zuletzt eine ausgewogene Lichtsituation.

Aufnahme aus der Galerie BERGWELTEN

21.03.2020

Ein Gewitter im Hochgebirge ist oft ein Naturschauspiel der besonderen Art. Wenn sich die Wolken zuerst hoch auftürmen und dann abregnen, entstehen - besonders zur Zeit der Dämmerung - einzigartige Lichtsituationen.

Aufnahme aus der Galerie BERGWELTEN

15.03.2020

Eine besondere Atmosphäre liegt an diesem Morgen im späten Winter über dem See. Nach einer kalten Nacht ist der Frühling mit der aufgehenden Sonne bereits zu spüren. Dieser Übergang zwischen den Jahreszeiten sorgt häufig für feine Lichtstimmungen, der aufsteigende Dunst betont die Konturen der Landschaft.

Aufnahme aus der Galerie BERGWELTEN

16.02.2020

... verabschiedet sich die Sonne mit einem grandiosen Farbenspiel. Ein sehr kurzes Spektakel, denn nur wenige Augenblicke später verschwindet sie hinter dem Hochgebirgskamm und die blaue Stunde hält Einzug.

Aufnahme aus der Galerie BERGWELTEN

18.01.2020

Der Winter gehört genau wie der Herbst zu meinen bevorzugten Jahreszeiten in der Landschaftsfotografie. Beide bieten unverwechselbares Licht und besondere Farben und in ihrer Kombination entsteht oft eine einzigartige Atmosphäre. Besonders im Hochgebirge, wenn die untergehende Sonne hinter den Gipfeln verschwindet und die Temperatur am Talboden über Schnee und Eis binnen kürzester Zeit rapide fällt, so wie hier auf -15° C.

Aufnahme aus der Galerie BERGWELTEN

09.11.2019

Dicht hängen die Wolken in den Bäumen des Bergwaldes, verdecken und betonen Konturen im Wechsel und sorgen für eine spezielle Lichtführung. Ideale Bedingungen für stimmungsvolle und atmosphärische Aufnahmen.

Aufnahme aus der Galerie BERGWELTEN

27.10.2019

Noch vor Beginn der blauen Stunde sorgt der Vollmond gemeinsam mit dem typischen Licht der Nacht für eine außergewöhnliche Atmosphäre in den Bergen. Ein Erlebnis der besonderen Art.

Aufnahme aus der Galerie BERGWELTEN

11.10.2019

Aufsteigender Nebel sorgt immer wieder für besondere, sich stets veränderte Motivlagen. Die Konturen der Landschaft werden auf besondere Weise modelliert, im Bergwald entsteht eine außergewöhnliche Atmosphäre.

Aufnahme aus der Galerie BERGWELTEN

29.09.2019

Nach Einbruch der Nacht beruhigt sich das Gewitter. Wind treibt den aufsteigenden Nebel über die Hänge. Die Langzeitbelichtung nutzt das minimale Restlicht und macht die Bewegung der Nebelschwaden sichtbar, die wie Geister um die Berge ziehen.

Aufnahme aus der Galerie BERGWELTEN

27.09.2019

Grüne Berggipfel wirken von Haus aus eher lieblich und wenig bedrohlich. Dennoch beeindruckend ist für mich immer wieder der Blick auf dieses Bergmassiv. Der aufsteigende Morgennebel sorgt für einen besonderen Akzent und lässt den Gipfel nicht nur höher erscheinen, sondern unterstreicht seinen rauen, urnatürlichen Charakter.

Aufnahme aus der Galerie BERGWELTEN

22.09.2019

Dichter Nebel hängt in den Nadelbäumen des Bergwaldes. Die Morgensonne tut sich schwer, die Niederschlagsmassen der vorhergehenden Nacht zu durchbrechen. Ideale Fotobedingungen, denn hier gibt bereits die Natur das monochrome Erscheinungsbild vor. 

Aufnahme aus der Galerie BERGWELTEN

14.09.2019

Wohlbekannt ist mir dieses kleine Seitental schon lange und so hatte ich bereits seit geraumer Zeit eine Motividee, die sich nach und nach zu einer festen Vorstellung entwickelte.

Dass ich gleich bei meinem ersten Besuch vor Ort nahezu perfekte Bedingungen vorfinden würde, hat mich dann doch ein wenig überrascht und so kehre ich mit einem Bild zurück, das meine hohen Erwartungen übertroffen hat.

Aufnahme aus der Galerie BERGWELTEN

Please reload

© MICHAEL J. KOCHNISS